Törn nach Ærø 2018 – Trip to Ærø 2018

 

Freitag, 25.05.2018

Heute ist es soweit. Es geht los nach Fehmarn. Eigentlich hatten wir einen 4-wöchigen Törn geplant, aber wie das Leben so spielt, kommt es immer anders, als man denkt. Ich hatte noch kurz vor Törnbeginn einen wichtigen Termin bekommen, den ich auf gar keinen Fall sausen lassen möchte. Also haben wir kurzer Hand umgeplant und haben uns Ærø heraus gesucht. Wir sind Ostsee-Neulinge und es gibt viel zu entdecken.

Today is the day. We drive to Fehmarn. Actually, we had planned a 4-week trip, but  it always happens differently than you think. I had an important appointment just before the start of the trip, which I absolutely do not want to miss. So we planned a trip to Ærø. We are Baltic Sea Newcomers and there is much to discover.

Also ging es am Freitag ab 10 Uhr los Richtung Fehmarn, dann Stau, Stau, Stau, Stau, Stau…….. Ankunft 22 Uhr (12 Stunden Fahrt, sonst 5 Stunden). Eine Stunde können wir abziehen, die wir bei meiner Tochter Isabel in Göttingen verbracht haben und eine 1/2 Stunde Stop in Lübeck für Shopping bei AWN.

So we started on Friday  at 10 a. m. going towards Fehmarn, then traffic jam, traffic jam, traffic jam, traffic jam, traffic jam …….. arrival at  10 p. m (12 hours drive, otherwise 5 hours). One hour we can deduct, which we spent with my daughter Isabel in Göttingen and a 1/2 hour stop in Lübeck for shopping at AWN.

Eigentlich wollten wir am Freitag einkaufen und Samstag los segeln. Das Wetter war ja auch spitze am Samstag. Leider mussten wir unseren Bordeinkauf auf Samstag verschieben und durch die lange Autofahrt waren wir ziemlich geschlaucht. Also beschlossen wir, den Samstag abzuhängen und am Sonntag loszusegeln.

Actually, we wanted to buy food on Friday and sail on Saturday. The weather was also great on Saturday. Unfortunately, we had to postpone our shopping on Saturday because by the long drive we were pretty shattered. So we decided to hang out Saturday and go sailing on Sunday.

Samstag, 26.05.2018

Samstag sind wir trotzdem früh aufgestanden und haben erst einmal unser verdrecktes Boot geschrubbt. Unglaublich, wie viel Schmutz so eine Baustelle verursachen kann denn der Hafen wird gerade aufgehübscht. Und Fliegen, Mücken und Spinen, wohin das Auge blickt. Wir hätten unser Boot Arche Noah nennen sollen.

Bernhard hat dann unseren neu erworbenen Heckanker samt Köcher angeschraubt.

Saturday we got up early and scrubbed our filthy boat. Unbelievable how dirty our boat was, because the harbour is under construction. And flies, gnats and spiders, wherever the eye looks. We should have called our boat Noah’s Ark.

Bernhard assembled our new stern anchor.

 

 

Dann war Einkaufen angesagt. Anschließend haben wir den Tag im Cafe Sorgenfrei bei einem Grillabend mit Würstchenburger und einem schönen Strandspaziergang ausklingen lassen.

20180526_20094120180526_200945

20180526_202548
Abendstimmung am Cafe Sorgenfrei auf Fehmarn (Burgtiefe) – Evening at Cafe Sorgenfrei Fehmarn (Burgtiefe)

Video zum Sommertörn 2018 – Teil 1

 

Sonntag, 27.05.2018

Marstal-Ansicht

Als wir aufgewacht sind, ziemlich früh, kam erst einmal der Schock. Das schöne Wetter vom Vortag war dahin. Es war diesig und es hat genieselt. Kalt war es auch noch. Also haben wir uns noch etwas im Bett rum gedreht für eine Stunde. Der Nebel ging etwas weg, aber toll war das Wetter nicht gerade. Egal, wir wollten weg.

When we woke up, pretty early, we were shocked. The beautiful weather of the previous day was gone. It was hazy and it was drizzling. It was still cold. So we stayed in bed for an hour. The fog went away a bit, but the weather was not great. Anyway, we wanted to go.

Um 10.30 Uhr legten wir ab. Beim Segel setzen klemmte mal wieder etwas, wie immer. Irgend etwas ist immer. Diesmal war es die Fock, die klemmte. Nach einigem Hin und Her, bekamen wir das Problem in den Griff. Dann setzten wir das Groß und auch da stimmte etwas nicht. Sah irgend wie komisch aus. Der Mast Top war zu stark durchgesetzt. Problem ebenfalls behoben.

We left at 10.30 a.m. We tried to set the sails, but it jammed. This time it was the jib that jammed.  Something is always stuck. After a while, we got the problem under control.20180527_114550

20180527_121851

Den Rest des Tages hat mich die Schlafkrankheit gepackt. Ich war müde, müde, müde.
Keine Ahnung warum, den Rest der Reise musste ich mir von Bernhard erzählen lassen. Er hätte mich von Bord werfen können, ich hätte nichts gemerkt.

The rest of the day, I was seized by sleeping sickness. I was tired, tired, tired.
No idea why, the rest of the trip I had been told by Bernhard. He could throw me overboard, I had not noticed.

20180526_171221

Wie schaffen es die vielen Angler, dass die Angelschnüre sich nicht verheddern? Das ist uns immer wieder ein Rätsel.

How do the many anglers manage that the fishing lines do not get tangled? That’s always a mystery.

20180527_124838

Wir ließen den Tag im Restaurant in Marstal mit einem leckeren Salat und Eisbecher ausklingen.

We ended the day in the restaurant in Marstal with a delicious salad and ice cream.

Video zum Sommertörn 2018 – Teil 2

 

Montag, 28.05.2018

Endlich mal ausschlafen, abhängen und lesen. Bernhard musste Kraft tanken. Ich war ja nun ausgeschlafen und nach einem gemeinsamen ausgiebigen Frühstück ging ich in der Nähe des Hafens auf Erkundungstour.

Finally sleep, hang out and read. Bernhard had to recharge his batteries. I was well rested and after a comprehensive breakfast I explored the area.

20180528_123909

 

 

 

Marstal hat einen tollen Hafen, die Sanitäranlagen sind super sauber. Es gibt zwei Sanitäranlagen nebeneinander und alles was man braucht.

Marstal has a great harbor, the toilets are super clean. There are two sanitary facilities next to each other and everything you need.

 

 

 

 

20180528_111606 - Kopie - Kopie
Kurios: ein einzelner kleiner Grill in den Dünen. Keine Angst, es gibt auch noch normale Grillstellen am Hafen. Man muss sich nicht um den einen hier „schlagen“.

 Curious: a single small grill in the dunes. Do not worry, there are also normal barbecue areas at the harbor.

 

 

 

 

 

20180528_111915
Die berühmten Strandhäuschen von außen – The famous beach houses from the outside

 

20180528_112246
und von innen – and from the inside

Anschließend habe auch ich mein Gehirn abgeschaltet und erst einmal nichts gemacht, außer abzuhängen. Später sind wir dann zum nächsten Supermarkt und haben erst einmal eingekauft. Auf dem Rückweg haben wir noch „PipiLotta“ beim Anlegen zugesehen.

After that, I also switched off my brain and did nothing but hang out. Later we went to the nearest supermarket and shopped. On the way back we have still watched „PipiLotta“ when mooring.

20180528_183921

Video 3. Teil:

 

Dienstag, 29.05.2018

Heute ist der zweite Tag auf der Insel Ærø. Wir hatten für diesen Tag eine Busrundfahrt über die Insel geplant. Busse sind auf Ærø kostenlos. Also trabten wir los zur Bushaltestelle.

Today is the second day on the island of Ærø. We had planned for this day a bus tour of the island. Buses are free on Ærø. So we went to the bus stop.

Erst ging die Fahrt nach Ærøskøbing. Eine wunderschöne alte Stadt. Leider nicht so ruhig, wie Marstal. Mich haben die Autos dort gestört. Sonst aber wunderschön.

First we went to Ærøskøbing. A beautiful old city. Unfortunately not as quiet as Marstal. I was disturbed by the cars there. But otherwise beautiful.

Zum Schluss noch nach Soby. Leider ist diese Stadt nicht wirklich erwähnenswert. Eher ein renovierungsbedürftiges Dorf.

Finally, we were still in Soby. Unfortunately, this city is not really worth mentioning. Rather a village in need of renovation

 

DSCF9534
Vor allem die kleinen Häuschen. – Especially the little houses.
20180529_155704
Und überall die putzigen kleinen Bibliotheken. – And everywhere the cute little libraries.

 

 

Video 4. Teil:

 

Kostenlose Musik von musicfox

 

Donnerstag, 31.05.2018

Unsere nächste Etappe geht wieder in Richtung Heimat, aber nicht ohne noch einmal festzumachen. Nämlich in Bagenkop. Leider mussten wir unseren Urlaub kurzzeitig unterbrechen. Ich hatte einen wichtigen Termin, den ich nicht verpassen wollte.

20180531_12343620180530_161124

Wir waren noch nie in Bagenkop. Die hübschen roten Häuschen und der super Strand, der sich dahinter verbirgt. Ich brauchte dringend Ruhe und Entspannung. Das alles habe ich dort gefunden und, fast noch besser, leckeres Eis.

20180530_180820

Vielleicht schreibe ich mir hier auch noch bald einen „Wolf“, aber wie das immer so schön ist, irgendwann wird die Zeit knapp und man vergisst viele kleine Einzelheiten. Aber seht Euch einfach mal das Video an. Das ist selbsterklärend.

Video 5. Teil:

 

 

Weiter geht es, nach der einwöchigen Pause am Samstag,den 09.06.2018

Wir sind zurück auf Fehmarn. Genauer gesagt, am Rundsteg in Burgtiefe. Wir lassen es langsam angehen. Wir haben an diesem Abend noch Freunde in Grömitz besucht, denn die hatten einen neuen Hund und ein neues Boot. Das alles musste doch „begutachtet“ werden.

20180609_225619

Am 11.06.2018, also am Montag haben wir uns ein Fahrrad gemietet und zum ersten Mal Fehmarn auf eine andere Art kennen gelernt. Nämlich mit Muskelkraft. Wir sind zum dem Leuchtturm geradelt, dessen Name ich natürlich mal wieder vergessen habe. Hilfe, lieber Gott lass Gehirnmasse regnen.

On Monday, 11.06.2018, we rented a bike and explored Fehmarn in a different way. With muscle power. We cycled to the lighthouse, whose name I forgot, of course. Help, dear God, let brain mass rain.

PSX_20180611_174444

 

 

Am Dienstag bekamen wir Lust, nach Kühlungsborn zu segeln. Ich liebe diesen Hafen, der mich an den warmen Süden erinnert. Der Wettergott hat uns auch einen wunderschönen Sommer beschert.

On Tuesday we wanted to sail to Kühlungsborn. I love this harbor, which reminds me of the warm south. The weather god also gave us a wonderful summer.

20180615_20364720180615_203727

Am nächsten Tag beschlossen wir, mit der alten Eisenbahn „Molli“ bis nach Bad Doberan zu fahren. Interessant ist, dass die Bahn mitten durch Bad Doberan fährt. Das muss doch auf Dauer stinken. So viel Rauch.

The next day we decided to take the old train „Molli“ to Bad Doberan. Interestingly, the train goes right through Bad Doberan. That must stink in the long run. So much smoke.

20180614_134345

Wir machten auch Zwischenstation in Heiligendamm. Von dem Ort war ich allerdings sehr enttäuscht. Wie vor knapp 30 Jahren. Alles sehr renovierungsbedürftig.

We also stopped over in Heiligendamm. From the place I was very disappointed. Just like 30 years ago. Everything very in need of renovation.

20180614_141700

Zurück im Hafen, machten wir noch einen schönen Abendspaziergang und ich war auf der Suche nach dem perfekten Bild.

Back in the harbor, we made a nice evening walk and I was looking for the perfect photo.

20180615_20370120180615_204248

20180615_205544

Am nächsten Tag ging es dann nach Grömitz. Wir konnten den Hafen schon sehen, als wir beinahe in ein heftiges Gewitter kamen. Mit Hilfe des Windfinders war es uns gelungen herauszufinden, in welche Richtung die riesige Wolkenformation vor uns wehte. Gott sei dank. Das Unwetter muss ziemlich heftig gewesen sein, haben wir später im Hafen erfahren.

The next day we sailed to Grömitz. We could already see the harbor when we almost came in a violent storm. With the help of the windfinder we were able to find out in which direction the huge cloud formation blew in front of us. Thank God. The storm must have been pretty heavy, we learned later in the harbor.

20180616_154248

Aber je später der Abend, um so schöner das Wetter.

But the weather was still nice in the evening.

20180617_220653

Zurück auf Fehmarn, haben wir uns in den Sattel und auf schöne, aber etwas bockige Pferde geschwungen. Jedenfalls mein Pferd mochte mich nicht. Ich wollte wissen, ob man nach 30 Jahren immer noch reiten kann oder ob man es verlernt. Nein, man verlernt es nicht. Bernhard saß allerdings noch nie auf einem Ross. Er glaubte fest daran, Pferde durch Zuruf lenken zu können. Ich hätte mich fast weggeworfen vor Lachen. Aber er hat es ganz gut hinbekommen.

Back on Fehmarn, we felt like riding. My horse did not like me. I wanted to know if I can still ride after 30 years or if I have forgotten it. Bernhard never sat on a horse. He firmly believed he could steer horses through talking. I had to laugh a lot. But he did it very well.

20180620_144630

Ohne Worte.

20180617_192456

 

Video kommt noch./Video is coming.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s